Bierstadt Radeberg

Bierstadt Radeberg

Ausflugsziel Dresdener Heide

Das Landschaftsschutzgebiet Dresdener Heide beginnt gleich hinter dem Ortsausgang in Richtung Dresden und erstreckt sich über ein Gebiet von ca. 50 km². Ein lohnendes Ziel für Radtouren, Pilzfreunde und Erholung suchende.

Links: Dresdner Heide / Weitere Informationen

Weitere Wandergebiete direkt um Radeberg

Seifersdorfer Tal / Hüttertal

 

Ausflugsziel Hüttertal

DSC 0596gwbogenSeit April 2007 laufen die Projektarbeiten im Hüttertal in Radeberg. Ziel dieses Projekts ist die Säuberung, Erhaltung und die Verschönerung des Tals, um wieder mehr Menschen dieses Erholungsgebiet näher zu bringen.
Das Hüttertal wurde 1954 zum Landschaftsschutzgebiet erklärt. Es verfügt über eine große Vielfalt an Pflanzen und Tieren. Über 60 Vogelarten, die an einer Lehrtafel im Hüttertal abgebildet sind, finden dort ihren Lebensraum.
Schon im Arbeitsplan 2006 beschloss der Förderverein Hüttertal für das Jahr 2007 vielfältige Arbeitsmaßnahmen. Die umfassendste Arbeit waren die Aufräum- und Erneuerungsarbeiten im Hüttertal.
Die Projektarbeiter säuberten bisher drei Kilometer Weg, befestigten auf 900 Metern Weg ein Naturstein-Mineralgemisch, erneuerten Brücken und Treppengeländer, brachten Kennzeichnungstafeln an den Wegen und Lehrtafeln zu historischen Objekten an und mussten mehrmals etwa drei Hektar Wiese mähen. In den Talein- und -ausgängen wurden Schilder, die das Hüttertal als Landschaftsschutzgebiet kennzeichnen, angebracht. Etwa 400 Meter Ufer der Größen Röder befestigten oder erneuerten die Arbeiter in Zusammenarbeit mit der Talsperrenverwaltung.
Die Projektarbeiter erbrachten mit ihrer Tatkraft und ihrem Ehrgeiz für das Hüttertal und seine Besucher eine wertvolle Arbeit und machten damit das Hüttertal wieder zu einem Ort, an dem man sich gerne zurückzieht und die Natur entdecken kann.
Ein großer Parkplatz für Besucher des Hüttertals steht ebenfalls zur Verfügung, der in der nächsten Zeit ausgebessert werden soll. Der Parkplatz ist über die S177 zu erreichen und befindet sich an der Abfahrt zur Hüttermühle.
Zum Verschnaufen wurden Biwackhütten im Tal aufgebaut. Die Besonderheit an diesen Hütten ist, dass verlängerte Dächer an den Hütten angebracht wurden. Damit sind diese behindertengerecht ausgebaut und auch Familien mit Kinderwagen können sich bei Regen unterstellen.
Auf einem Waldweg, entlang der Großen Röder vorbei an Felsklippen, erreicht man die eine oder andere Sehenswürdigkeit. So zum Beispiel gelangt man über eine Brücke zum Felixturm, kann die Orchideenwiese an der Großen Röder, den Bogenschießplatz, den „Arnhold“-Gedenkstein, der seit über 300 Jahren dort steht, die Hüttermühle, die Alte Mühle „Knochenstampe“, den „Felsen der toten Frau“, das alte Mühlenwehr und die Schlossmühle entdecken. Darüber hinaus bestehen für den Talbesucher verschiedene gastronomische Einkehrmöglichkeiten.
Unmittelbar neben der Hüttermühle befindet sich das „Klassenzimmer im Grünen“ mit Lehrmitteln aus der Natur. Holzklangkörper und ein Insektenhotel sollen noch zu der Einrichtung hinzugefügt werden.
Tradition hat die Veranstaltung zum alljährlichen Winteraustreiben im März/April.
Das Fest zum Kindersingen im Mai bietet sich besonders für Kindergruppen an. Gerne wird auch das Baumpflanzen zum internationalen Tag des Baums genutzt, bei dem Eltern zur Geburt ihres Kindes einen Baum pflanzen und Kindern somit die Erhaltung und der Schutz der Natur nähergebracht werden kann.
Der Förderverein bietet Schulklassen, Kindergärten oder auch Erwachsenengruppen Führungen durch das Hüttertal an. 2007 nahmen bereits 650 Kinder und 250 Erwachsene dieses Angebot in Anspruch.
Geplant ist auch in 2008 wieder ein Aufräumprojekt im Hüttertal, denn es gibt noch viele Ideen zur Verschönerung des Erholungsgebiets wie der Ausbau des Wegnetzes, Uferbefestigungen, Ergänzungen zum „Klassenzimmer im Grünen“ und die Errichtung eines Mühlenmuseums. Damit wird das Hüttertal zukünftig ein noch attraktiveres Ausflugsziel für Anwohner und Gäste. (Quelle: Radeberger Heimatzeitung)

 

Ausflugsziel Landeshauptstadt Dresden

Das Zentrum von Dresden erreicht man in ca. 20 min. Hier ergibt sich ein Eldorado für den Kulturfreund. Angefangen vom Zwinger, der Galerie " Alte Meister", der Brühlschen Terrasse, dem Blauen Wunder bis hin zur Frauenkirche.

  • IMG_4237gwbogen.jpg
  • IMG_4316gwbogen.jpg
  • IMG_4220gwbogen.jpg
  • IMG_4317gwbogen.jpg
  • dd0807gwbogen.jpg
  • IMG_4269gwbogen.jpg
  • IMG_42221gwbogen.jpg
  • IMG_4304gwbogen.jpg
  • IMG_4225gwbogen.jpg
  • IMG_4219gwbogen.jpg


Dresden / Schlösser Dresden / Schloss Pillnitz / Semperoper Dresden
Frauenkirche Dresden / Gläserne Manufaktur

 

Ausflugsziel Elbsandstein Gebirge und Sächsische Schweiz - Das Wander und Kletterparadies --

Der Nationalpark Sächsische Schweiz ist von Radeberg mit dem Auto in ca. 45 min erreichbar. Hier eröffnet sich dem Naturfreund ein wunderschönes Ausflugsziel.


  • 20180928_082325gwbogen.jpg
  • 20180928_074533gwbogen.jpg
  • 20180824_081053gwbogen.jpg
  • 20181025_082255gwbogen.jpg
  • 20180905_075942gwbogen.jpg
  • 20181009_141358gwbogen.jpg
  • 20180824_081038gwbogen.jpg

Links
Elbsandsteingebirge
/ Sächsische - Dampfschiffahrt / Touren auf der Elbe
Felsenbühne Rathen / Kurort Rathen / Bastei / Festung Königstein / Burg Stolpen

 

Weitere Ausflugsziele:

Porzellanstadt Meissen / Schloss Moritzburg / Karl May Museum Radebeul
Saurierpark Kleinwelka / Massenei Bad Großröhrsdorf